Aktuelles

Ein Strandkorb für den Sinnesgarten

v.links: Herr Jentzsch, Herr Harms und Herr König mit dem neuen Strandkorb

Die Gartensaison kann beginnen - in der nächsten Woche hält ein handgefertigter Strandkorb der Firma Jentzsch aus Wittorf Einzug in den Sinnesgarten. Ermöglicht hat dieses die Bäckerei Harms. Mit dem Verkauf der Brote "Fundsstücke" unterstützt das Lüneburger Unternehmen das Projekt "Düfte wecken Erinnerungen" und spendet einen Teil der Einnahmen an die Fundskerle. 2.080 Euro gingen so als Spende ein. Die Firma Jentzsch übernahm den Rest und so konnten wir einen wunderschönen Strandkorb erstehen und einen hoffentlich sonnigen und geschützten Platz schaffen, an dem die demenziell erkrankten Bewohner die Zeit im Garten erleben können.

Kuchen, Clowns und viele nette Fundskerle

Die Budni-Filialleiterinnen Frau Böhme und Frau Stenzel mit den Klinikclowns und den Helferinnen der Fundskerle

Der Budni-Patentag war richtig klasse! Die Mitarbeiterinnen der Budni-Filiale in der Feldstraße hatten für ein Kuchenbuffet mit leckeren, selbstgebackenen Kuchen gesorgt, die gegen eine Spende für die Klinikclowns angeboten wurden. Die Clowns selbst sorgten mit ihrer unvergleichlichen Art für lustige Situationen und die Budni-Kunden rundeten an der Kasse den Betrag ihrer Einkäufe gerne auf. So kamen am Tagesende fast 900 Euro für das Projekt der Klinikclowns zusammen. Wir sagen Dankeschön!

Patentag bei Budni

Die Klinikclowns Lucky und Blumina

Die Budnikowksi-Filiale in Lüneburg/Feldstrasse möchte die Klinikclowns unterstützen und hat daher für 2018 die Patenschaft für das Fundskerle-Projekt übernommen. Gemeinsam mit Ihnen möchten die Mitarbeiter der Filiale Gutes tun und bereiten daher für Samstag, 24. März, in der Zeit von 10 - 16 Uhr verschiedene Aktionen für Sie vor. Die Fundskerle und die Klinikclowns werden ebenfalls mit einem Stand vertreten sein. Kommen Sie gerne vorbei, wir freuen uns auf Sie.

Baustellenführung für die Fundskerle

Die Klinikclowns mit Flora, Carla und Mutter Victoria

Auch in diesem Jahr haben wir Fundskerle eingeladen die besonders dazu beigetragen haben, dass wir das Spielzimmer renovieren, den Sinnesgarten anlegen und den kleinen Patienten der Kinderklink weitere Besuche der Klinikclowns und der Musikpädagogin ermöglichen konnten.

Unter der fachkundigen Leitung von Architekt Cemal Sariyildiz hatten die Spender die Möglichkeit, sich persönlich vor Ort über den Neubau am Städtischen Klinikum Lüneburg zu informieren. Vielen Dnak für den netten Nachmittag mit angeregten Gesprächen und neuen Ideen. Wir freuen uns auf viele weitere Treffen mit den Fundskerlen.

Zirkusvorstelllung für die Klinikclowns

Die Klinikklowns mit Flora, Carla und Mutter Victoria

Im Januar erreichte uns dieser Brief:

"Ich bin Flora und ich bin 7 Jahre alt. Zusammen mit meiner Schwester Carla, die ist 2 Jahre alt und meiner Mama haben wir zu Sylvester zu dritt eine Zirkusvorstellung für meine Moma, meine Tante und meinen Papa einstudiert und vorgeführt. Wir haben Balletttänze und Akrobatik aufgeführt, Tiervorführungen mit unseren Spielzeughunden und den Steckenpferden gezeigt, ich habe tolle Sachen gezaubert und am aller besten war unsere Clownsaufführung. Das hat alles ganz viel Spass gemacht! Natürlich haben meine Schwester und ich auch Eintrittskarten dafür verkauft und für Popcorn und Getränke mussten unsere Zuschauer auch bezahlen und ich muss sagen, das hat sich gelohnt! Auf jeden Fall haben wir jetzt ordentlich Geld in der Kasse und ich habe mir überlegt, dass es schön wäre, wenn Kinder, denen es gerade nicht so gut geht, auch so einen Spass haben sollen.  Ich habe davon gehört, dass bei dir im Krankenhaus auch manchmal ein Clown kommt der den Kindern eine Freude macht und ich möchte gern meine Einnahmen dafür spenden! Jetzt möchte ich gern wissen wie ich mein Geld für den Clown bei dir abgeben kann!

Viele Grüße,

Deine Flora und deine Carla!

Diese Frage konnten wir klären. Bei einem Besuch in der Kinderklinik trafen Flora und Carla die Clowns persönlich und hatten viel Spaß. 100 Euro hatten die beiden Nachwuchsartistinnen durch ihre Auftritte eingeworben. Eine tolle Aktion!

 

Wohltätigkeitsverein der Loge spendet für Musiktherapie

Günter Hagemann und Karl-Heinz Blask

"Die Projekte der Fundskerle gefallen uns, denn wir sehen, dass die Spenden für besondere Projekte zum Einsatz kommen. Das unterstützen wir gerne und so haben wir uns diesmal für die Musiktherapie entschieden", so Günter Hagemann, Vorsitzender des Wohltätigkeitsvereins der Sülfmeister-Loge e.V. in Lüneburg. 1.000 Euro kommen somit dem Angebot in der Kinderklinik zu Gute.
Da sich die Brüder der Sülfmeister-Loge immer wieder für die Fundskerle-Projekte stark machen, haben wir zwei von Ihnen stellvertretend zu Fotoaufnahmen eingeladen. Natürlich im Fundskerle-T-Shirt.

Geschenke-Einpackservice für die Klinikclowns

Die Damen von "Lustvoll und tollkühn"

"Die Aktion hat wieder einmal sehr viel Spaß gemacht", darin sind sich die Damen von  „Lustvoll und tollkühn“ einig. Mit viel Begeisterung haben sie in der Weihnachtszeit an zwei Tagen in der Buchhandlung Lünebuch einen Geschenke-Einpackservice angeboten. Als Dankeschön konnten die Kunden dieses netten Angebot mit einer Spende für die Klinikclowns honorieren. Insgesamt 463, 89 Euro kamen bei der Aktion zusammen.

Spiele und Bücher für das Spielzimmer

von rechts: Prof. Josef Sonntag, Sylvia Anderle (Lünebuch), Dorothea Blume, Claudia Bitti

Kinderbücher, Memory, Schaumstoffbälle - die beiden Kisten der Lüneburger Unternehmen Lünebuch und Toys & More waren reich bestückt mit vielen tollen Spielen und Büchern für die kleinen Patienten der Kinderklinik. Für Frau Blume, Pädagogin der Kinderklinik Lüneburg, ein großartiges Geschenk, denn sie weiß, wie sehr sich die Kinder auf diese Abwechslung freuen.


Das die Kisten so gut gefüllt waren, dafür hatten die Kunden der beiden Geschäfte gesorgt, denn sie hatten die Artikel während der Weihnachtszeit in den Geschäften gekauft und für das Spielzimmer der Kinderklinik gespendet. Daher ein herzliches Dankeschön allen Spendern. Mit diesen Geschenken sorgen Sie für strahlende Kinderaugen.

Familie Kaiser - und alle helfen mit

Grit und Lars Kaiser

Die Idee - ein vorweihnachtliches Grillfest mit Freunden und Bekannten unter dem Carport und dabei Gutes tun. Familie Kaiser hat sich für das Projekt der Klinikclowns entschieden und alle Gäste haben fleißig dazu beigetragen. Ausgestattet mit roter Clownnase und Fundskerle-T-Shirts wurde für das besondere Projekt geworben. Clara Kaiser (9 Jahre) brachte die Idee der Aktion während einer kleinen Ansprache auf den Punkt: "Wir sammeln für die Klinikclowns, damit die Kinder im Krankenhaus fröhlich sind und ihre Krankheit vergessen".
279, 56 Euro kamen bei der Aktion zusammen. Eine richtig nette Idee und von uns ein herzliches Dankeschön.

Schüler spenden für die Klinikclowns

Die Schülervertreter überreichen den Scheck

"Wir würden mit dem Erlös unseres Weihnachtsbasars gerne die Klinikclowns unterstützen", so kamen die Schülervertreter des Schulzentrums Bleckede auf uns zu. "Wir haben uns bewußt für ein Projekt in der Region entschieden, denn wir möchten vor Ort helfen" . Gesagt getan - ausgestattet mit Plakaten, Faltblättern und Spendendosen rührten sie während des Basars kräftig die Werbetrommel. Ein toller Einsatz der Schüler und ein riesengroßes Geschenk für das Städtische Klinikum, denn bei der Aktion kamen für die Klinikclowns 4.121,28 Euro zusammen.

Unsere Website verwendet Cookies. Per Klick auf "alle Cookies zulassen" erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke (Google Analytics) zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutz.
Ablehnen
Details