Der Sinnesgarten wirkt

Der Sinnesgarten ist für demenzerkrankte Bewohner sowohl Therapieangebot als auch Alltagsglück. Wo Lavendel und Rosen intensiv duften, Vögel fröhlich zwitschern, wo Himbeeren uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen
und wir das Werk unserer Hände spüren – da ist das Leben, denn da werden alle Sinne angesprochen!

Der Sinnesgarten ist so ein Ort und damit Gold wert für Bewohner, Pflegekräfte und Therapeuten des Seniorenzentrums Alte Stadtgärtnerei.Demenziell Erkrankte können hier ihre Sinne trainieren,Erinnerungen können durch sinnliche Erlebnisse wachgerufen werden. Schließlich haben viele der Bewohner früher im eigenen Garten gearbeitet. Die gemeinsame Arbeit in ihrem Sinnesgarten gibt ihnen das gute Gefühl von Normalität. Das Leben bekommt buchstäblich wieder Sinn(e).

Unterstützt werden wir bei diesem Projekt ehrenamtlich von Mirko Surburg, Gärtnermeister und Gartentherapeut. "Die Gestaltung und sinnvolle Nutzung des Außenbereiches bedeutet für den erkrankten Menschen eine Erweiterung des Lebensraumes. Die Wahrnehmung von Wetter, Jahreszeiten, Pflanzen und Vogelgezwitscher kann seine Lebensqualität enorm steigern. Daher unterstütze ich dieses Projekt".

Ein schattiges Plätzchen für die Senioren im Sinnesgarten

Es ist ein Ort der Begegnung geworden. Dank Ihrer Hilfe konnten wir für die demenziell erkrankten Bewohner des Seniorenzentrums Alte Stadtgärtnerei einen ganz besonderen Garten anlegen, der gerne genutzt wird. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich die Senioren an dem Garten erfreuen und ihn selbst mitgestalten. Damit es so bleibt, haben wir den Sinnesgarten zu einem festen Spendenprojekt gemacht, denn wir möchten die Senioren mit dem Garten unterstützen und dort vielseitige Therapien anbieten. Ihre Spende hilft nicht nur bei der Anschaffung von Pflanzen, Erde und Gartengeräten. Sie ermöglicht auch die Anschaffung von Therapiematerial, wie z. B. Foto-Tagebücher oder Memory-Karten mit Motiven aus dem Garten. Mit Ihrer Spende schenken Sie den Senioren Momente der Erinnerung.

 

 

Was ein Sinnesgarten bewirken kann

Ein Rhabarberblatt – für einen an Demenz erkrankten Bewohner des Seniorenzentrums Alte Stadtgärtnerei, der kaum noch Anteil an seiner Umwelt nimmt, führte darüber ein Weg in die Erinnerung. Als die Ergotherapeutin mit einem solchen Blatt in der Hand zu ihm kam, begann er, in seinen Taschen nach einem alten Taschenmesser zu suchen. Das hatte er früher immer mit in den Garten genommen – und wollte sogleich hinaus. „Wenn ein Rhabarberblatt so viel bewirkt, was kann dann ein ganzer Sinnesgarten bewirken!“, stellte die Ergotherapeutin begeistert fest.


So können Sie helfen

Sie können Ihre Spende ganz bequem online überweisen. Klicken Sie hierzu unten auf das rote Feld "Jetzt spenden".

Wenn Sie lieber manuell überweisen möchten, dann nutzen Sie diese Bankverbindung:

Städtisches Pflegezentrum Lüneburg gemeinnützige GmbH
Sparkasse Lüneburg
IBAN: DE 24 2405 0110 0000 0435 13
BIC: NOLADE21LBG
Verwendungszweck: Sinnesgarten Alte Stadtgärtnerei