Aktuelles

Edeka und der Lüneburger Einzelhandel sagen Dankeschön

Andreas Brinkmann übergibt den Präsentekorb an Claudia Bitti von den Fundskerlen

Mit einem Präsentkorb gefüllt mit Schokolade und Gutscheinen der Lüneburger Einzelhändler möchten Edeka Bergmann und die Lüneburger Geschäfte ihren Dank an die Mitarbeiter des Klinikums Lüneburg ausdrücken- "Wir möchten uns bei denen bedanken, die während der Corona-Krise vollen Einsatz gezeigt haben", erklärt Andreas Brinkmann, Filialleiter des Edekamarktes an der Saline in Lüneburg. Danke für diese nette Idee.

Ladiescircle ermöglicht Tovertafel im Seniorenzentrum

Katja Krause vom Ladiescircle und Claudia Bitti von den Fundskerlen

"Als wir den Bericht über die Tovertafeln in der Zeitung entdeckten, waren wir sofort von dem Projekt begeistert", berichtet Präsidentin Katja Krause des Ladiecircles 56 Lüneburg bei der Übergabe der Spende. "Das Projekt ist nachhaltig und kommt Menschen zu Gute, die unsere Unterstützung dringend benötigen". Nun kann sich auch das Seniorenzentrum Alte Stadtgärtnerei über eine Tovertafel freuen.
Die Spende über 2.000 Euro wurde durch den Verkauf des Sommerkalenders des Ladiescircles ermöglicht. Wir danken für dieses tolle Engagement und wünschen viel Erfolg mit dem Verkauf der neuen Kalender, der in diesen Tagen startet.

Lüneburg is(s)t solidarisch

Meike Flim (Klinikum Lüneburg) und Claudia Bitti (Fundskerle) freuen sich über die nette Aktion

Familie Eichwald-Rehm wollten in den Corona-Zeiten einen Beitrag leisten: Ein Dankeschön an die Helfer und Unterstützung für diejenigen, die finanziell unter der Situation zu leiden haben. Daraus wurde die wunderschöne Idee "Lüneburg is(s)t solidarisch". Von den Geldern der Unterstützer kauft Familie Eichwald-Rehm Gutscheine in den Lüneburger Restaurants und Cafés und gibt diese als Dank an die Helfer weiter. So auch an das Klinikum Lüneburg. Eine tolle Idee, wir sagen Danke!

Kollegen nähen für Kollegen und spenden für die Musiktherapie

Maria Bollnow (rechts) überreicht Claudia Bitti (Fundskerle) mit der Spende noch ein paar Masken für die Kinderklinik.

Mit der Spendenübergabe beenden die Kolleginnen und Kollegen der beiden Lüneburger Finanzämter ihre Aktion "Kollegen nähen für Kollegen". Knapp 800 Masken in den unterschiedlichsten Formen und Farben sind in den letzten Wochen bei der Aktion entstanden. Die Masken wurden gegen eine kleine Spende verkauft, so dass insgesamt 720,20 € für das Projekt "Musiktherapie für Frühchen und ihre Eltern" der Kinderklinik Lüneburg gesammelt wurden. "Wir haben uns für das Projekt der Fundskerle entschieden da es uns wichtig ist, dass es insbesondere den Kindern gut geht", erklären Sandra Schulz und Maria Bollnow. Ein ganz herzliches Dankeschön für diese schöne Aktion!

Eine Tovertafel für die Memorystation

Jürgen Behne (Behne Entsorgungs-Service) und Claudia Bitti (Fundskerle)

Über die Konzerte für die Lüneburger Seniorenheime wurde Jürgen Behne, Inhaber des Unternehmens Behne Entsorgungs-Service, auf das Projekt "Spielen macht aktiv!" aufmerksam. Während er sich sonst besonders für die Kinder im Bereich Sport engagiert, wollte er diesmal etwas für die demenziell erkrankten Senioren tun. "Das Projekt gefällt mir, denn gerade in diesen Zeiten benötigen auch die Senioren unsere Unterstützung. Dafür füllen wir gerne das Spendenbarometer der Tovertafel", entschied Jürgen Behne, und spendete die fehlenden 2.551,96 €.

Nun kann die erste Tovertafel bestellt und installiert werden. Die Mitarbeiter der Memory-Station im Klinikum Lüneburg freuen sich bereits auf die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten dieses Therapieangebotes. Wenn Sie auch dem Seniorenheim Alte Stadtgärtnerei diesen Herzenswunsch erfüllen möchten, dann finden Sie hier alle Informationen zu dem Projekt.

Viele bunte Dankeskarten

Das Team der Intensivstation L2 freut sich über die bunten Dankeskarten

Ein herzliches Dankeschön für die vielen bunten Karten! Schüler der Herderschule hatten die tolle Idee, sich mit selbstgebastelten Karten bei den Ärzten ud Pflegekräften der Intensivstation für deren Einsatz zu bedanken. "Wir haben uns sehr über diese Wertschätzung gefreut", lässt das Team den Schülern ausrichten. "Wir haben die Karten gleich aufgehängt und sie schmücken nun als bunte Girlande die Station".

Ein Dankeschön allen Schokolade-Spendern

Stellvertretend für alle Schokoladen-Spender

Das Klinikum lüneburg, die Psychiatrische Klinik Lüneburg und das Seniorenzentrum Alte Stadtgärtnerei haben über Ostern Schokoladenspenden für die Pflegekräfte und Ärzte erreicht. Darüber freuen wir uns sehr, denn damit zeigen Sie uns, dass Sie die Arbeit in unseren Gesellschaften schätzen und anerkennen, was dort gerade geleistet wird. Auf diesem Wege möchten wir daher den Unternehmen Edeka Bergmann, Arko Confiserie, Schokoladenmanufaktur und Frerichs Glas danken.

Wenn Sie ebenfalls über eine Spende nachgedacht haben, so melden Sie sich gerne direkt bei den Fundskerlen unter 04131 6021210. So kommt Ihre Spende genau dort an, wo sie am meisten bewirkt. Herzlichen Dank.

Osterkonzerte für die Seniorenheime

Lüneburger Musiker spielen für die Senioren in den Seniorenheimen

Diesmal wollten wir, die Fundskerle, etwas zurück geben und haben daher für sieben Seniorenheime in Lüneburg kleine Konzerte für den Ostersonntag organisiert. Unterstützt wurden wir dabei von den Lüneburger Synphonikern des Theater Lüneburgs sowie weiteren Lüneburger Musikern die sofort bereit waren, die Idee zu unterstützen - ein herzliches Dankeschön dafür. Bei den Senioren kamen die Konzerte sehr gut an. Man sah strahlende Gesichter, Senioren, die sich zur Musik bewegten oder bekannte Lieder mit anstimmten.  Alexander Eissele, Klarinettist, beschrieb die Stimmung mit den Worten: " Das hat sehr, sehr viel Spaß gemacht und noch wichtiger - es kam super an - und die Bewohner (und wir) waren sehr, sehr glücklich"

Hier finden Sie den Bericht der Landeszeitung Lüneburg. Und die Videobeiträge von LZ-Play und Alexander Eissele können Sie unter den entsprechenden Links anschauen.

Posaunenklänge für die Patienten im Klinikum Lüneburg

von rechts nach links: Regina Ewe, Dörte Haftendorn, Friedrich Laatz und Elisabeth Dombrowsky

Für die Patienten des Klinikums Lüneburg begann der Ostersonntag bei herrlichem Sonnenschein mit einem kleinen Konzert . "Mit dem Auftritt des Bläser-Quartetts wollten wir denjenigen eine Freude machen, die in diesen Zeiten des Besuchsverbots einer besonderen Hinwendung bedürfen. Daher haben wir Choräle ausgesucht, die zur Osterbotschaft passen und haben diese für die Patientinnen und Patienten und alle, die sich in unermüdlicher Arbeit und bis an den Rand ihrer Kräfte um ihr Wohl verdient machen gespielt", erklärt Elke Beußel die Idee des Posaunenchors des Kirchenkreises Lüneburg. Die Freude bei den Mitarbietern und Patienten war groß.

 

Pralinen für die Pflegekräfte

Julian Müller (rechts) überreicht die Pralinenschachteln an Thomas König.

"Wir möchten uns auf diesem Wege bei den Menschen bedanken, die sich gerade um die Senioren kümmern, die auf Grund der hohen Ansteckungsgefahr keinen Besuch von den Angehörigen bekommen dürfen", erklärt Julian Müller von Vodafone seine nette Aktion. Und so überraschte Herr Müller die Mitarbeiter des Seniorenzentrums Alte Stadtgärtnerei mit Pralinengeschenken für die 80 Mitarbeiter. Thomas König, Heimleiter des Seniorenzentrums , nahm das süße Dankeschön gerne für seine Kolleginnen und Kollegen entgegen.

Unsere Website verwendet Cookies. Per Klick auf "alle Cookies zulassen" erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke (Google Analytics) zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutz.
Ablehnen
Details