Aktuelles

SVG-Volleyballer backen bei Bäckerei Kruse für die Kinderklinik

Marc-Oliver Kruse und die Spieler der SVG überreichen die leckeren Plätzchen und die Lebkuchenhäuser.

Die Backstube der Bäckerei Kruse hatte Besuch von den LüneHünen. Am 05. Dezember starteten die besonderen Vorbereitungen für den Nikolaustag. Mit Begeisterung und viel Elan haben die SVG-Volleyballspieler um die Wette gebacken und wunderschöne Lebkuchenhäuser und Weihnachtsplätzchen entstehen lassen. Am Nikolaustag ging es dann in die Kinderklinik Lüneburg, wo die "Bäcker" mit strahlenden Augen empfangen wurden. Einen Film zur netten Nikolausüberraschung der SVG sehen Sie hier.

Stiftung unterstützt Bewegungsparcours und Suchtmedizin

Auf dem Gelände der Psychiatrischen Klinik Lüneburg soll ein Bewegungsparcours entstehen

Die Weihnachtszeit ist für kleine Wunder gut. So auch in diesem Fall. Eine Patientin fühlte sich in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Psychiatrischen Klinik so gut behandelt, dass sie mit ihrem Testament die Gründung einer Stiftung veranlasste, die sich vor allem um die Behandlung von Suchterkrankungen kümmert. Nun kam die Stiftung Gerecke-Rudorf auf die Fundskerle zu und stellte uns 20.000 Euro für den Bau des Bewegungsparcours und die Abteilung für Suchtmedizinn zur Verfügung.

Die Freude ist groß, denn damit kommen wir dem Bautermin des Bewegungsparcours ein großes Stück näher.

Budni - Kuchen und Aufrunden für die Klinikclowns

Die Klinikclowns und die Mitarbeiterinnen der Budni-Filiale im Einsatz

Budni hat die Fundskerle erneut zum Patenprojekt gewählt und mit einer Aktion die Klinikclowns im Klinikum Lüneburg unterstützt. Eine Woche lang konnten die Kunden der Budni-Filiale in der Feldstraße in Lüneburg an der Kasse aufrunden oder Bücher gegen eine Spende erwerben. Am Samstag, 09.11., haben die Mitarbeiter dann fleißig gebacken und zusammen mit den Klinikclowns den Kuchen gegen eine Spende verteilt. Insgesamt 1.426,85 Euro sind durch diese Aktionen zusammengekommen und fließen direkt in das Projekt der Klinikclowns.

Klosterkammer Hannover fördert den Bewegungsparcours

Was für eine besondere Nachricht - die Klosterkammer Hannover hat den Förderantrag für das Projekt "Bewegung, Freunde" bewilligt und unterstützt das Projekt mit 13.923 Euro. Eine tolle Unterstützung die uns das Ziel, den kleinen und großen Patienten ein Sporttherapieangebot im Freien zu ermöglichen einen großen Schritt näher bringt. Wir sagen Danke!

Stimmen Sie für die Fundskerle - jede Stimme zählt

Das Projekt" Bewegung, ganz einfach" wurde in die Förderrunde 2019 - DAS TUT GUT der Sparkasse Lüneburg aufgenommen. Jetzt heißt es viele Stimmen sammeln, denn die Anzahl der Stimmen entscheidet darüber, ob wir den Förderbetrag über 3.516,45 € erhalten. Abstimmen können alle GiroPRIVILEG-Kunden in der Zeit vom 14.10. - 08.11.2019. Im Oktober erhalten Sie die Unterlagen Ihrer Sparkasse und wir freuen uns, wenn Sie unser Projekt für die Psychiatrische Klinik Lüneburg unterstützen. Jede Stimme zählt!

Die Fundskerle-Galerie ist online

Die Fundskerle werden von den Menschen der Region unterstützt. Privatpersonen sowie Unternehmer setzen sich für die Gesundheit der Bürger in Stadt und Landkreis Lüneburg ein. Wir möchten Ihnen diese Menschen gerne vorstellen und haben dafür eine Fundskerle-Galerie geschaffen. Klicken Sie sich gerne durch und erfahren Sie, wer dabei ist und was die Spender zum Mitmachen motiviert hat.

Große Unterstützung beim Oktoberfest

von links: Matthias Mantau (Schaustellerverband Lüneburg), Dr. Rainer Perplies (LüneDent), Claudia Bitti (Fundskerle), Dr. Carsten Haase (LüneDent), Otto Ernst Schulz und Benno Fabricius (Schaustellerverband Lüneburg)

"Wir unterstützen jedes Jahr anlässlich des Oktoberfestes eine gemeinnützige Institution in Lüneburg. Diesmal hat uns das Projekt der Fundskerle - der Bewegungsparcours - überzeugt, für den wir gerne 500 Euro spenden", mit diesen Worten überreichten Dr. Carsten Haase und Dr. Rainer Perplies (Zahnarztpraxis LüneDent) bei der Eröffnungsfeier ihre Spende. Der Schaustellerverband Lüneburg e.V. erhöhte die Summe um weitere 500 Euro, so dass das Spendenbarometer um 1.000 Euro steigen konnte.

Danke, für diese besondere Unterstützung. Damit kommen wir unserem Ziel einen großen Schritt näher.

Das Sonnesegel ist fertig!

von links: Claudia Bitti (Fundskerle), Lisa Harms (Bäckerei Harms), Thomas König (Heimleitung), Katrin Perczynski

Darauf hatten die Senioren und die Pflegekräfte schon sehnsüchtig gewartet. Über der Terrasse im Sinnesgarten des Seniorenzentrums Alte Stadtgärtnerei ist nun ein Sonnensegel gespannt und spendet Schatten. Möglich gemacht hat dieses Bäckerei Harms mit dem Verkauf von 4.600 Broten, dem  "Fundsstück", von deren Verkaufspreis Familie Harms jeweils 50 Cent pro Brot für den Sinnesgarten spendet.

Frau Perczynski gab als private Spenderin weitere 1.000 Euro hinzu, so dass das Segel für 3.300 Euro installiert werden konnte. "Wenn ich an diesem Garten vorbei fahre, freue ich mich jedesmal darüber. Man merkt, dass es eine Herzensangelegenheit ist und man sieht, wie gerne die demenziell Erkrankten den Garten nutzen. Das hat mich sehr berührt, aus diesem Grund habe ich das Projekt unterstützt".

Wir sagen danke für das tolle Engagement der beiden Spender.

Edeka spendet Trost-Teddys

Claudia Bitti (Fundskerle), Meike Bergmann (Inhaberin Edeka an der Saline), Andreas Brinkmann (Filialleiter)

Strahlend überreichten Meike Bergmann und Andreas Brinkmann eine Kiste kuscheliger Teddybären in der Kinderklinik Lüneburg.  "Mit diesen Teddys möchten wir den kleinen Patienten etwas zum Festhalten schenken, wenn sie Angst haben und besonderen Trost benötigen", erklärt Meike Bergmann den Anlass der Spende.

Die Notfallambulanz der Kinderklinik nahm die Spende gerne entgegen, denn ein kleiner Trost wirkt oft Wunder.

Ein Spieleturm für die Kinder

Damit die Kinder in der Zentralen Notaufnahme des Klinikums Lüneburg von ihren Ängsten und Sorgen ein wenig abgelenkt werden, hatten wir mit der Eröffnung des neuen Klinikgebäudes um Spenden für einen Spieleturm gebeten. Dank der tollen Unterstützung der Grünen Damen und Mitarbeiter am Kuchenbuffet und der vielen Spenden konnten wir einen Spieleturm für die wartenden Kinder ermöglichen. Für den Aufbau brauchten wir ein weing Geduld, denn Bauarbeiten in dem Bereich verzögerten immer wieder das Aufstellen des Spieleturms. Doch nun ist es soweit, es darf gespielt werden.

Unsere Website verwendet Cookies. Per Klick auf "alle Cookies zulassen" erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke (Google Analytics) zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutz.
Ablehnen
Details